BM-Feuerwehr-Fahrzeuge
BM-Feuerwehr-Fahrzeuge

Der aktuelle Fahrzeugbestand des Löschzuges Horrem:

MTF

KRP 02 / MTF

MB Sprinter 316 CDI

Serienbau

2018

Mai 2018

BM - FW 8191

 

Ein neues Mannschaftstransportfahrzeug MTF auf einem Mercedes Sprinter 316 CDI Fahrgestell löste im Mai 2018 sein Vorgängerfahrzeug aus dem Jahre 2001 ab.

TLF 16/25

KRP 02 / HLF 20

MB 1224 AF

Schlingmann

1994

1994

BM - 2129

 

Im Jahre 1994 wurde das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 aus dem Jahre 1968 durch einem dem heutigen Stand der Technik und Ausstattung angepassten neuem TLF 16/25 auf einem Mercedes Benz 1224 AF Fahrgestell mit einem Aufbau der Firma Schlingmann ersetzt.

LF 20/16

KRP 02 / LF 20

MAN LE 13.280 BB 4x4

Schlingmann

2006

März 2007

BM - FW 1888

 

Ein neues Fahrzeug bekam der Löschzug im März 2007 in Dienst gestellt. Hierbei handelt es sich um ein Löschgruppenfahrzeug LF 16/12, welches seinen Vorgänger, ebenfalls ein Löschgruppenfahrzeug LF 16 aus dem Jahre 1980, ablöste. Als Fahrgestell wählte man ein MAN LE 13.280 BB 4x4 und der Aufbau fertigte die Firma Schlingmann.

GW

KRP 02 / GW

VW Crafter

Blaulichtberater / MAN

2012

November 2012

BM - FW 8592

 

Da die Feuerwehr Kerpen eine Umstruckturierung ihre Einsatztaktik bei Einsätzen für die beim Löschzug Horrem stationierte Messeinheit vor hat und für die Einsätze nicht ein Löschfahrzeug einbinden möchte, wurde ein Gerätewagen GW auf einem VW Crafter Fahrgestell mit einem Aufbau der Firma MAN angeschafft und im November 2012 beim Löschzug stationiert.

GW - Messtechnik

KRP 02 / GW - Mess

Ford Transit FT 140 T350

Schmidt Sonderfahrzeugbau

2012

Mai 2013

BM - FW 8922

 

Ein neuer Gerätewagen für die Messtechnik GW - Mess auf einem Ford Transit FT 140 Fahrgestell mit einem Ausbau der Firma Schmidt Sonderfahrzeugbau löste im Mai 2013 sein Vorgängerfahrzeug aus dem Jahre 1987 ab.

Trinkwasseraufbereitungsanlage

KATER ERFT / GW - TWA

MB 1217 AF

Rappold

1985

1985

BM - 8039

 

Vom Katastrophenschutz Nordrhein - Westfahlen wurde bei der Feuerwehr Horrem im Jahre 1985 ein Fahrzeug zur Trinkwasseraufbereitung TWA in Dienst gestellt. Als Fahrgestell wurde ein Mercedes Benz 1217 AF verwendet und den Aufbau fertigte die Firma Rappold. Die Trinkwasseraufbereitungsanlage dient zur Aufbereitung von trübstoffhaltigem Oberflächenwasser oder Grundwasser zu Trinkwasser in Katastrophen oder Notfällen. So ist gewährleistet, dass in einem solchem Katastrophenfalle die geforderte Wassermenge von 15 Liter pro Tag und pro Bundesbürger ausgegeben werden kann.