BM-Feuerwehr-Fahrzeuge
BM-Feuerwehr-Fahrzeuge

Der aktuelle Fahrzeugbestand der Feuerwehr Brühl:

KdoW (LdF)

BRL / KdoW - 1

VW Tiguan 2.0 TSI

Schäfer

2018

August 2018

BM - SB 3010

 

Im August 2018 wurde für den Leiter der Feuerwehr (LdF) ein neuer Kommandowagen KdoW angeschafft und das Vorgängerfahrzeug aus dem Jahre 2004 ersetzt.

KdoW (EvD)

BRL / KdoW - 2

VW Passat Variant

Behördenversion

2011

Januar 2012

BM - SB 3102

 

Im Januar 2012 konnte die Feuerwehr für den Einsatzleiter vom Dienst (EvD) einen neuen Kommandowagen KdoW in Dienst stellen. Damit wurde ein Vorgängerfahrzeug aus dem Jahre 1999, welches bis zum Jahre 2008 als Notarzteinsatzfahrzeug NEF fungierte und anschließend zum KdoW umgebaut wurde, ersetzt.

PKW

BRL 01 / PKW - 1

Ford Kuga

Reinartz Fahrzeugtechnik GmbH

2020

April 2020

BM - SB 31 ?

 

Im April 2020 wurde ein weiterer Personenkraftwagen PKW auf Ford Kuga Fahrgestell mit einem Ausbau der Firma Reinartz Fahrzeugtechnik GmbH aus Langerwehe angeschafft.

PKW

BRL 01 / PKW - 2

VW T5

Eigenumbau

2013

2019

BM - SB 192

 

Das aus dem Jahre 2013 stammende Notarzteinsatzfahrzeug NEF wurde im Jahre 2019 ersetzt und anschließend in Eigenleistung zu einem Personenkraftwagen PKW umgerüstet und auch als solcher eingesetzt.

PKW

BRL 01 / PKW - 3

Ford Kuga

BOS SYSTEMTECHNIK

2019

2019

BM - SB 3101

 

Im Jahre 2019 wurde für den stellv. Leiter der Feuerwehr (stellv. LdF) ein Personenkraftwagen PKW angeschafft.

PKW

BRL 01 / PKW - 4

Ford Kuga

BOS SYSTEMTECHNIK

2019

2019

BM - SB 3104

 

Im Jahre 2019 wurde für den stellv. Leiter der Feuerwehr (stellv. LdF) ein Personenkraftwagen PKW angeschafft.

ELW 1

BRL 01 / ELW 1

VW Crafter

Schäfer

2019

2019

BM - SB 3112

 

Im Jahre 2019 löste ein neuer Einsatzleitwagen ELW 1 das aus dem Jahre 2003 stammende Vorgängerfahrzeug ab.

MTF

BRL / MTF - 1

Ford Transit 125 T350

Binz

2012

November 2012

BM - SB 3191

 

Das neue Mannschaftstransportfahrzeug MTF ersetzte im November 2012 das Vorgängerfahrzeug aus dem Jahre 1999.

MTF

BRL / MTF - 2

VW T5

Eigenausbau

2006

Dezember 2010

BM - SB 3193

 

Am 14. Dezember 2010 übergab der Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Brühl, Herr Hans Meeth ein Mannschaftstransportfahrzeug MTF an den Bürgermeister der Stadt Brühl. Bei diesem MTF handelt es sich um einen Leasingrückläufer der Stadtwerke Brühl aus dem Jahre 2006. Das Fahrzeug war 4 Jahre alt und hatte eine Laufleistung von ca. 45.000 Kilometer. Er hat 115 PS und kann neben Benzin auch mit Erdgas betrieben werden. Dies ist das erste Fahrzeug mit einem umweltfreundlichen Antrieb bei der Feuerwehr. Das MTF erwarb der Förderverein für 15.000 Euro, er übernahm auch die Kosten für die Umrüstung. Dem unermüdlichen Einsatz des Vorsitzenden Hans Meeth ist es zu verdanken, dass die Feuerwehr das Fahrzeug in Dienst nehmen konnte. Es wird für die normalen Einsatzzwecke genutzt, kommt aber auch künftig beim Evakuieren von Bewohnern oder für Warndurchsagen bei entsprechenden Lagen zum Einsatz.

MTF - Kinderfeuerwehr

BRL 01 / MTF - 4

Ford Transit Custom 2.0 TDCI

BOS SYSTEMTECHNIK

2019

2019

BM - SB 3103

 

Im Jahre 2019 wurde auch für die neu ins Leben gerufene Kinderfeuerwehr ein Mannschaftstransportfahrzeug MTF angeschafft.

HLF 20/16

BRL / HLF 20

MB Atego 1629 AF

Rosenbauer AT

2009

März 2010

BM - SB 43

 

Im Jahre 2009 machten die Feuerwehren im Rhein-Erft-Kreis eine Sammelbestellung. Es wurden gleich fünf Hilfeleistung-Löschgruppenfahrzeuge HLF 20/16 auf einem Mercedes Benz Atego 1629 AF 4x4 Automatik Fahrgestell mit einem Alu-Technik AT Aufbau der Firma Rosenbauer in Auftrag gegeben. Sie entsprechen dem aktuellen Entwicklungsstand der Feuerwehrtechnik und erfüllen alle einsatztaktischen Belange, sowie die technischen Vorgaben der Fahrzeugindustrie und des Technischen Kompetenzzentrums (vormals TÜD NRW) und halten umfangreiches Gerät für die unterschiedlichen Einsatzszenarien bereit. In den fünf Fahrzeugen wurden insgesamt rund 1,4 Mio. Euro investiert, aber durch die gemeinsame Beschaffung wurden pro Fahrzeug rund 10.000,- Euro eingespart. Zusätzlich entstehen durch die Zusammenarbeit Synergien und ein Einsparpotential im Vergabeverfahren und bei der Rechnungsprüfung der beteiligten Kommunen.  Kurz vor Weihnachten wurden alle fünf Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge HLF 20/16 ausgeliefert, wobei ein HLF 20/16  davon an die hauptamtliche Wache Erftstadt ging, zwei HLF 20/16 an die Feuerwehr Hürth, wobei eines bei dem Löschzug Hermülheim und eines bei dem Löschzug Gleuel stationiert wurden und die übrigen zwei HLF 20/16 kamen zur Feuerwehr Brühl. Die Bürgermeister der beteiligten Städte Hürth, Erftstadt und Brühl, Walther Boecker, Dr. Franz-Georg Rips und Michael Kreuzberg übernahmen mit ihren jeweiligen Stadtbrandmeistern vor der herrlichen Kulisse des Brühler Schlosses die Schlüssel der neuen Fahrzeuge. Auf Grund von kleineren technischen Veränderungen konnten aber alle fünf HLF 20/16 erst im März 2010 in Dienst genommen werden.

HLF 20/16

BRL 01 / HLF 20

MB Atego 1629 AF

Rosenbauer AT

2009

März 2010

BM - SB 41

 

Mit der Indienststellung beider Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuge HLF 20/16 wurde zu einem das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 aus dem Jahre 1987 und zum anderen das Löschgruppenfahrzeug LF 16 aus dem Jahre 1988 außer Dienst gesetzt und über das Zollamt verkauft. Einige technische Daten: Radstand 3.860 mm, Motorleistung 210 kW (286 PS), Besatzung: 1 + 8, Fahrzeugabmessungen (L x B x H): 7.400 x 2.500 x 3.290 mm, Zulässiges Gesamtgewicht: 16.000 kg Löschanlage: N30 Löschleistung: 2.000 l/min bei 10 bar, Wassertank: 2.500 l. Feuerwehrtechnische Ausführung: zwei Helmhalter im Fahrerhaus, vier im Mannschaftsraum pneumatisch in Fahrtrichtung verriegelte Pressluftatmerhalter COMFORT, Standheizung, automatisch öffnende Schwenktreppe unterhalb der Mannschaftsraumtüren mit Zusatzfächern, Klappauftritte über der Hinterachse, Hygienewand, Rosenbauer Leiterabsenkvorrichtung, manuell wegschwenkbare Aufprotzvorrichtung für zwei Einmannhaspeln am Heck links und rechts in schmaler Ausführung mit Unterfahrschutz, automatische Niveauregulierung für den Wassertank, Normaldruckhaspel mit 50 m Schlauch, C-Hohlstrahlrohr und Fußpedal, blaue LED-Blitzleuchten im Kühlergrill versenkt, Martin-Feuerwehr-Kompressorhorn mit 4 Schallbechern am Kabinendach, Verkehrswarneinrichtung, Leseleuchte für den Beifahrer, zusätzliche grüne LED-Mannschaftsraumbeleuchtung, orange Blinkleuchten in den Schwenktreppen und den Klappauftritten, Halogen-Suchscheinwerfer, Manövrierscheinwerfer, Umfeldbeleuchtung, LED-Dachbeleuchtung, 6 x 35 W Xenon-Lichtmast, zweite Bedienstelle für den Funk im Pumpenraum, kombinierte Schnelllösekupplung für Druckluft und 230 V Elektrik, Fabr. Airbox, Rückfahrkamera am Heck mit 5,6 Zoll Farb-LCD-Bildschirm im Fahrerhaus und ein Unfalldatenschreiber.

LF 10

BRL 01 / LF 10 - 1

MB Atego 1230 F

Lentner

2015

Januar 2016

BM - SB 342

 

Ein weiteres Löschgruppenfahrzeug LF 10 wurde im Januar 2016 in Dienst gestellt. Mit diesem Fahrzeug wurde das Tanklöschfahrzeug TLF 16/25 aus dem Jahre 1997 ersetzt.

LF 10/6

BRL 01 / LF 10 - 2

MB Atego 1629 AF

Rosenbauer

2012

März 2013

BM - SB 82

 

Im März 2013 konnte die Feuerwehr Brühl ein Löschgruppenfahrzeug LF 10/6 in Dienst stellen und damit das Löschgruppenfahrzeug mit eingeschobener Tragkraftspritze LF 16/TS aus dem Jahre 1988 ersetzen. Bis Februar 2016 fuhr dieses Fahrzeug unter dem FRN "BRL 01 / LF 10 - 1".

LF 20 / KatS

BRL 01 / LF 20 Kat

Scania

Walser

2020

2020

BM - SB 3443

 

Das neuste Fahrzeug der Feuerwehr Brühl ist dieses Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz LF 20 / KatS, mit dem auch gleichzeitig das Löschgruppenfahrzeug mit eingeschobener Tragkraftspritze LF 16/TS aus dem Jahre 1989, welches die Feuerwehr 1996 übernahm, ersetzt.

TLF 20/40 SL

BRL 01 / PTLF 4000

Renault Premium 320 DXi

Schlingmann

2008

Oktober 2008

BM - SB 215

 

Ein absolutes „Flaggschiff“ wurde im Oktober 2008 in Dienst genommen. Hierbei handelt es sich um ein Tanklöschfahrzeug TLF 20/40 SL. Das Fahrzeug wurde von der Firma Schlingmann auf einem Renault Premium 320 Dxi Fahrgestell aufgebaut, was bis zu diesem Zeitpunkt so gut wie einmalig war. So war es nicht verwunderlich, dass sämtliche Fachpresse darüber berichteten und auch viele Fotos von diesem Fahrzeug entstanden und veröffentlich wurden. Das ein Renault Fahrgestell verwendet wurde, ist für Insider nicht verwunderlich, da die Firma Renault-Deutschland ihren Hauptsitz in Brühl hat. Auf Grund eines sehr abgelegenen Gehöfts wurde dieses TLF 20/40 SL mit dem großen Wassertank angeschafft. Einige Daten zum Fahrzeug: 5.500 Liter Wasser, 540 Liter Schaummittel, Pumpenvormischer RVM 80, Alco Schaum/Wasserwerfer (max. Leistung 2400 l/min), Fiamm Pressluftfanfare, Allison Automatikgetriebe, Pump and Roll Funktion, elektrisch aufwickelbarer Schnellangriff, zusätzlich 120 Liter Schaummittel in Kanistern, Wasserringmonitor und Gegensprechanlage Dach/Fahrer. Je nach Einsatzstichwort fährt das Fahrzeug mit einem hauptamtlichen Kamerad besetzt im ersten Abmarsch mit. Mit der Indienststellung dieses Fahrzeuges wurde das aus dem Jahre 1989 stammende Tanklöschfahrzeug TLF 8/18 im Dezember 2008 außer Dienst gestellt.

DL(A)K M32L-AS

BRL / DLK 23

MB Atego 1530 F

Magirus

2016

Oktober 2016

BM - SB 3331

 

Nachdem im Januar 2016 schon ein neues Großfahrzeug, ein Löschgruppenfahrzeug LF 10, in Dienst gestellt wurde, war die Freude groß, als im Oktober des geleichen Jahres eine neue Drehleiter mit Rettungskorb DL(A)K 23/12 das Vorgängerfahrzeug aus dem Jahre 1999 ersetzte.

RW

BRL / RW

MB Atego 1328 /38,6 A

Schlingmann

2006

2006

BM - 2742

 

Ein neuer Rüstwagen RW 2 löste im Jahre 2006 seinen Vorgänger aus dem Jahre 1985 ab. Einige Daten: Radstand 3900 mm, Zugvorrichtung: Rotzler TR 030/5 (50 kN), Stromerzeuger: 23 kVA, Allison Automatikgetriebe, Plasmaschneider und StabFast Abstützsystem. Dieses Fahrzeug wird von den hauptamtlichen Kameraden besetzt.

LKW

BRL 01 / LKW

MB Atego 815 / 36,2

Wirtz

1999

1999

BM - 2575

 

Im Jahre 1999 wurde ein neuer Lastkraftwagen LKW mit einer Ladebordwand Hubmatic mit 1.000 kg der Firma Wirtz für allgemeine Transportaufgaben angeschafft, der das im Jahre 1988 gebraucht gekauft und in Eigenleistung umgebaute Fahrzeug ersetzte.

GW

BRL 01 / GW

Renault Master DCi 120

Eigenausbau

2003

2019

BM - 2734

 

Der aus dem Jahre 2003 stammende Einsatzleitwagen ELW 1 wurde im Jahre 2019 durch ein Neufahrzeug ersetzt und in Eigenleistung zu einem Gerätewagen umgebaut.

MZB

BRL 01 / MZB

Harbeck (Trailer)

DSB (Boot)

o. A.

o. A.

BM - 2737

Krad

BRL 01 / Krad

BMW R 65

Eigenausbau

1990

2008

BM - B 126

 

Im Gegensatz zu dem obigen Großfahrzeug hat die Feuerwehr Brühl auch ein Kleinfahrzeug im Jahre 2008 in Dienst gestellt. Hierbei handelt es sich um ein Kraftmotorrad Krad der Marke BMW R 65 aus dem Jahre 1990, um bei Einsätzen in unbebauten Gebieten flexibeler und schneller die ersten Rückmeldungen bekommen zu können. Gleichzeitig können die Großfahrzeuge in unwegsamen Gebieten besser gelotst werden.